Mittwoch, 12. Juni 2013

Ich nehme die nächste Brücke,..

.. der Zusammenbruch war da.
Alles ist vollkommen auf mich eingeschlagen und ich lag am Boden wie ein Haufen Elend.
Warte stopp,.. ich liege am Boden.

Meine Schwankungen der Stimmungen machen mich wahnsinnig, da will ich mir nicht ausmalen, wie es die anderen in meiner Nähe aushalten können.
Von gerade super am lachen, fange ich ohne irgendeinen Grund an zu weinen. Aber am liebsten sind mir meine Wutausbrüche.
Nur weil diese Schublade nicht zugeht, da so ein blöder Stift quer sitzt und ich es selbst beim dritten Anlauf noch nicht geschafft habe, ticke ich aus.
Genau dann habe ich das Bedürfnis irgendwo gegen zu hauen oder irgendwas kaputt zu machen, was nun schon des ein oder anderen mal passiert ist. So flog die Calcium Tabletten Packung auf den Boden und ich hatte überall weißen Staub .__.'''

Es ist die Achterbahn der Gefühle und Schwankungen meiner Stimmung.
Ich möchte so gerne schlafen, schaffe es aber nicht durch zu schlafen. Meine Träume sind wirr und chaotisch.  Wenn ich wach werde, muss ich jedes mal überlegen wo ich bin. Ob das was ich gerade im Kopf habe real ist oder nicht. Immer öfter passiert es, dass ich die Menschen in meiner Umgebung fragen muss, ob ich ihnen gerade eine Frage gestellt habe. Denn es ist so, das ich sie gedacht habe und auch der Meinung bin, ich habe sie ausgesprochen, doch dies ist nur selten der Fall.
Konzentrationsschwierigkeiten sind an der Tagesordnung. Ich fühle mich müde und erschöpft. Möchte mich wie ein kleines Kind zusammen rollen, die Decke über mich schmeißen. Den Glauben haben, das wenn ich am nächsten Tag die Decke weg nehme, alle ein wenig besser ist.
Doch ich weiss, das dies nicht der Fall ist.
Wie ein depressives Mädchen liege ich auf dem Sofa und bejammer mich selbst. Beweine meinen Zustand. Probier mich aufzuraffen, was mir nur schwer gelingt. Aber ich muss.

Gerade jetzt kommt mir der Gedanke, das ich hier schon wieder nur über Leid und Probleme klage.
Aber ich kann euch sagen, das mein Privat leben gut läuft.
Ich habe einen tollen Freund, ich habe gute Freunde hier. Familie ist toll... all das läuft.
Nur die Arbeit, die mir ansonsten sehr viel Spaß macht, hat mich aus der Bahn gekickt.

Nya,.. jeder will das ich zum Arzt gehe. Ich bin mir da noch nicht so sicher. Ich schau erst einmal wie es weiter geht. Habe nun bis Freitag frei bekommen. Die Tage will ich nutzen für mich und dann mal sehen.

Kisuu

Kommentare:

  1. Wenn die Arbeit keinen Spass mehr macht, sollte die Überlegung da sein, ob man hier was ändern möchte. Am Ende bist du noch mehr erschöpft und fällst tiefer, und das sollte doch nicht sein.

    Fühl dich gedrückt <3

    AntwortenLöschen
  2. Och Süße, das ist echt nicht gut :<
    Seid ihr immer noch unterbesetzt und dürft alles alleine machen?
    Ist ja echt nicht zum Aushalten ._. kein Wunder, wenn's dir dann so mies geht.
    Das ist doch kein Zustand, auch ein Arzt kann dir bis auf eine Krankschreibung da nicht viel helfen, wenn die Arbeit dich im Endeffekt putt macht. Antidepressiva usw. bringen doch nix, wenn sie nicht die Ursache bekämpfen!

    Fühl' dich umarmt

    AntwortenLöschen